Fußball Bezirksliga

FC Marl: Noch lange nicht am Ziel

Bezirksligist FC Marl hat einen holprigen Start hingelegt. Jetzt ist der Mitfavorit bei Westfalia Gelsenkirchen gefordert. Der Gastgeber ist nach der 1:7-Packung in Disteln unter Druck.
Zum Anpfiff in Gelsenkirchen ist er zurück auf der Marler Bank: FC-Trainer Mani Mulai. © Andreas von Sannowitz

Nach dem ersten Saisonsieg ist die Stimmung im Lager des FC Marl etwas entspannter: „Wir sind noch lange nicht am Ziel. Das ist allen bewusst. Wir wissen, dass der Sieg gegen Stuckenbusch nur der erste Schritt gewesen sein kann“, tritt Co-Trainer Saiffo El Bartal auf die Euphoriebremse. Unter der Woche stand der Assistenzcoach in der ersten Reihe, weil Cheftrainer Mani Mulai verreist war, aber rechtzeitig zum Auswärtsspiel bei Westfalia 04 Gelsenkirchen zurückkehrt.

Am Trinenkamp im Ortsteil Bismarck erwartet die Kicker von der Hagenstraße am Sonntag um 15 Uhr ein „Gegner, der mit dem Rücken zur Wand steht“. Die Hausherren sind noch sieglos, haben am Vorsonntag in Disteln 0:7 verloren.

Saiffo El Bartal findet die Ausgangslage nicht einmal schlecht.

Der Matchplan: „Unsere Klasse auf den Platz bringen“

Schließlich müssen die Hausherren, die mit Jürgen Meier einen neuen Trainer und etliche Neuzugänge in ihren Reihen haben, die Initiative ergreifen. Der Matchplan lautet: „Wir müssen unsere spielerische Klasse auf den Platz bringen.“ Ob Kim Völkel dabei helfen kann, bleibt ungewiss. Der Spiellenker aus dem defensiven Mittelfeld laboriert weiter mit Knöchelproblemen. „Bevor wir etwas riskieren, schonen wir ihn lieber für die nächsten Aufgaben.“

Lesen Sie jetzt