Fußball

FC Marl will gegen Stuckenbusch so effizient sein wie im Pokal

Bezirksligist FC Marl will im Heimspiel gegen SF Stuckenbusch endlich den ersten Liga-Sieg der Saison einfahren. Als Vorbild soll dabei der souveräne Pokalauftritt vom Donnerstag dienen.
Tüfteln an der Ausrichtung der Mannschaft: Coach Mani Mulai (r.) und sein Co-Trainer Saiffidin El Batal. © Sebastian Schneider

Das 2:2 beim SV Gelsenkirchen-Hessler 06 am vergangenen Sonntag habe sich wie eine Niederlage angefühlt, sagt Saiffidin El Batal. „Mit einer erfahrenen Mannschaft wie unserer müssen wir das mit zwei Mann mehr besser regeln“, sagt der Co-Trainer des FC Marl.

Dabei sind sie sich beim FCM sicher, dass sie nach wie vor über genügend Qualität verfügen. Zu sehen war das am Donnerstag beim souveränen 7:0-Pokalsieg beim VfB Waltrop. „Und Waltrop hat keine schlechte Mannschaft“, so El Batal. „Das Ergebnis spiegelt nur unsere Stärke wider.“

Völkel ist wieder mit dabei

Wenn man den Unterschied zwischen dem Hessler-Spiel und jenem in Waltrop an einer Person festmachen will, dann ist das Kim Völkel. Der Spielmacher fehlte nach einer Gelb-Roten Karte im Liga-Auftakt gegen den VfB Hüls in Gelsenkirchen, war in Waltrop aber wieder dabei. „Er gibt viel Stabilität und ist sehr wichtig für uns“, sagt Saiffidin El Batal. Ganz nebenbei erzielte Völkel auch einen Treffer beim Kantersieg im Pokalwettbewerb.

Sieben Treffer gegen einen guten A-Ligisten, das dürfte der FC-Offensive Selbstvertrauen geben, dass es auch in der Liga wieder besser klappt mit dem Toreschießen. Am besten schon am Sonntag gegen die Sportfreunde Stuckenbusch. Auch die Gäste kommen mit breiter Brust. Sie unterlagen beim SC Hassel mit 2:3, schlugen aber zuletzt Vestia Disteln mit 4:3.