Sickingmühles Jugendleiter Thorsten Betke (mit grauem Pullover) ist seit Herbst auch Trainer der ersten Mannschaft, die gegen den Abstieg in die Kreilsiga C kämpft. Als er nach acht Jahren bei der Jugend aufhören wollte, drohte der ganzen Abteilung das Aus. © Ralf Deinl
Jugendfußball

Jugend mit 300 Kindern vor dem Aus – so löst der Sickingmühler SV das Problem

Weil es zu wenig Helfer gab, stand die Jugendabteilung des Sickingmühler SV mit 300 Kindern und Jugendlichen vor dem Aus. Aber der Verein hat eine Lösung gefunden, wie es weitergehen kann.

Die erste Mannschaft des Sickingmühler SV kämpft in der Kreisliga B2 um den Klassenerhalt – und das wirkt sich, wenn auch indirekt, auch auf die Jugend aus. Da ist der SSV zwar gut aufgestellt: rund 30 Trainerinnen und Trainer kümmern sich am Feldweg um 300 Kinder und Jugendliche. Trotzdem stand der Nachwuchs kurz vor dem Aus, nur mit größter Mühe die Jugendabteilung weiter betreiben.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Lokalsport
Sport in vielen verschiedenen Ausprägungen begleitet mich von Beginn an durch mein Leben. Erst als Hobby, später als Beruf. Klar: Auch das Ergebnis interessiert mich. Aber am meisten die Menschen, die ich treffe. Das gilt auch außerhalb des Sports.
Zur Autorenseite
Sebastian Schneider

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.