Kabinenansprachen kann beim VfL Hüls nicht nur der Trainer

Freier Mitarbeiter
Am Ende nicht aufzuhalten: Lukas Bergunde (r.) erzielte in Ickern acht Treffer für den VfL Hüls.
Am Ende nicht aufzuhalten: Lukas Bergunde (r.) erzielte in Ickern acht Treffer für den VfL Hüls. © Jochen Sänger
Lesezeit

Der VfL Hüls schließt die Hinrunde in der Bezirksliga auf dem dritten Tabellenplatz ab. Zum Abschluss der ersten Serie gelang den Marler Handballern der siebte Sieg in Serie. Beim TuS Ickern gewann der VfL auch ohne Trainer Eberhard Metz mit 30:24 (14:12).

So einfach wie es das Ergebnis vermuten lässt, fiel den Hülsern der Erfolg beim früheren Kreisliga-Rivalen allerdings nicht: „Wir haben uns lange schwergetan. Als dem Gegner nach einer Dreiviertelstunde die Luft ausgegangen ist, konnten wir uns endlich absetzen“, bilanzierte Lukas Bergunde.

Leichte Ballverluste, kein Tempospiel

In der ersten Hälfte waren die Gäste gar nicht in die Gänge gekommen. „Wir hatten leichte Ballverluste und sind nie in unser Tempospiel gekommen“, kritisierte der Routinier. Immerhin drehte der VfL die Ickerner Führung in der Folge um und lag zur Pause mit zwei Treffern vorne.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es noch rund zehn Minuten, ehe Hüls endgültig die Regie übernahm. Warum lief es besser? Während den Hausherren immer weniger gelang, rissen sich die Gäste endlich am Riemen. Auch eine Folge der deutlichen Pausenansprache von Christian Haupt. Außerdem nahm Björn Tögemann dann im richtigen Moment eine Auszeit.

Bergunde und Kluck treffen jeweils achtmal

In der Schlussphase fand Lukas Bergunde den richtigen Lauf und avancierte zum besten Schützen seiner Mannschaft neben Jan Kluck. Beide erzielten jeweils acht Treffer für den VfL und sorgten am Ende für einen – zumindest zahlenmäßigen – glatten Erfolg.

Fazit von Teamsprecher Bergunde: „Das war ein Pflichtsieg. Mehr nicht. Gut, dass Christian Haupt in der Halbzeit Tacheles geredet hat. Vorher saßen einfach zu viele Trainer auf der Bank. Da haben wir Eberhard Metz schon sehr vermisst.“ Der etatmäßige Coach des VfL Hüls weilt derzeit im Urlaub.