Fußball

Pokalduell auf Augenhöhe zwischen VfB Waltrop und FC Marl möglich

Beim VfB Waltrop könnte es derzeit kaum besser laufen. Nach zwei Siegen freut sich der frischgebackene Kreisliga-A-Tabellenführer umso mehr auf die Pokalaufgabe gegen den FC Marl.
Ein Duell auf Augenhöhe und vielleicht sogar eine Pokalüberaschung erhofft sich der VfB Waltrop gegen den FC Marl. © Volker Engel

Letztmalig standen die Waltroper 2013 in einem Kreispokal-Achtelfinale. Damals unterlag der VfB gegen Westfalia Gemen mit 1:3. Doch in der heutigen Partie (19.30 Uhr, Hirschkamp) sind die Chancen zum Weiterkommen deutlich besser. In der Meisterschaft ist das Team von Yücel Özdemir bisher ungeschlagen, während die Marler Gäste mit dem zwölften Tabellenplatz in der Bezirksliga den Erwartungen mehr als deutlich hinterherhinken.

Spielweise noch auf Yannick Goecke bezogen

Als eine Ursache für den schwachen Saisonstart sieht FC-Coach Mani Mulai die noch auf Yannick Goecke bezogene Spielweise: „Wir haben uns noch nicht umgestellt, spielen noch so, als ob Yannick da wäre, mit Flanken von außen. Ich glaube, das ist eine reine Kopfsache, die fußballerische Qualität haben wir.“

„Es mangelt einfach noch an der Chancenauswertung“, beklagt Mulai. Die ist beim VfB deutlich besser und erkennt auch Mulai an: „Der VfB hat eine junge Truppe mit starken Talenten. Was von der Waltroper Jugendarbeit zu halten ist, weiß ja schließlich jeder im Kreis.“

Beim FC kündigt sich aber bald Verstärkung an: Marvin Thomaszik kommt vom VfB Hüls und soll ab dem 1. November spielberechtigt sein. „Marvin hat mehr als ein Jahr nicht mehr gespielt.“ Laut Mulai werde er zwar die Lücke von Yannick Goecke nicht füllen, verschaffe dem FC Marl aber mehr Möglichkeiten.

Lesen Sie jetzt