Fußball

Stadtmeisterschaft: 3:2-Sieg über Sinsen – FC Marl neuer Stadtmeister

Der FC Marl ist neuer Stadtmeister. Im Finale gegen TuS 05 Sinsen blieb es bis in die Nachspielzeit spannend, aber am Ende behielt der FC mit 3:2 (1:1) die Oberhand.
Jubel beim FC Marl: Der FCM ist durch einen 3:2-Sieg über den TuS 05 Sinsen neuer Stadtmeister. © Andreas von Sannowitz


Endspiel: TuS 05 Sinsen – FC Marl

Schlusspfiff am Feldweg, der FC Marl ist neuer Stadtmeister. Riesenjubel bei der Mannschaft von der Hagenstraße über den hart erkämpften Erfolg.

90.+2:
Fünf Minuten Nachspielzeit gibt es. Sinsen hat den Torjubel schon auf den Lippen, aber ein Freistoß von Olcay Yilmaz nach Foul an Grieß geht vorbei.

85. Minute: Nur noch 3:2: Konter des TuS, Speker bringt den Ball herein, Mirko Grieß verkürzt.

81. Minute:
Die letzten Minuten brechen an. Schafft es der TuS 05 Sinsen noch, den Rückstand aufzuholen?

Nach rund 25 Minuten Pause mit einem kleinen Schauer pfeift der Unparteiische die Partie wieder an.

80. Minute:
Schiedsrichter Timm Lehnert (Oer-Erkenschwick) zeigt gen Himmel und meint damit die dunklen Wolken in Richtung Marl. Er unterbricht die Partie wegen drohenden Unwetters.

79. Minute:
Der FC Marl verteidigt es gut und hält sich die Sinsener vom Leib – Chancen hat der TuS nicht.

62. Minute:
3:1 für den FC: Kim Völkel legt den Ball von der Grundlinie zurück auf Serkan Kalayci, der schiebt den Ball ein.

48. Minute:
Niklas Baf setzt Max Kadura ein, der sich sehr energisch gegen die Sinsener Deckung durch und spitzelt den Ball durch die Beine von TuS-Keeper Tim Burkhardt: 2:1 für den Bezirksligisten.

46. Minute:
Sinsens Trainer Dennis Hübner bringt noch mehr potenzielle Stammkräfte, etwa Olcay Yilmaz, Lorenz Niedrig oder Marius Speker. Der Westfalenligist will unbedingt den Titel holen. Der Ball läuft wieder.

45. Minute:
1:1 zur Pause. Und das ist durchaus ein gerechtes Ergebnis. Die Partie ist nach Sinsener Vorteilen zu Beginn völlig offen geworden. Jeder Ball ist heiß umkämpft. Das werden spannende 45 Minuten nach Wiederbeginn.

26. Minute:
Der FC Marl ist wieder im Spiel: Bakare schiebt den Ball vorbei an Tom Richert zum 1:1 ins Tor.

22. Minute:
Ahmed Bakare knallt den Ball über die Latte von Sinsen Tor. Kurz zuvor rettete Felix Voss vor Maximilian Kadura.

Die Sportanlage am Feldweg, als der Schiedsrichter abbricht. Nach 15 Minuten geht es weiter.
Die Sportanlage am Feldweg, als der Schiedsrichter abbricht. Nach 15 Minuten geht es weiter. © Thomas Braucks © Thomas Braucks

7. Minute: Fast das 2:0: Mirko Grieß lässt den Ex-Sinsener Michael Zoladz stehen, verfehlt aber das Tor.

6. Minute:
1:0 für Sinsen: Felix Voß flankt von der rechten Seite mit dem linken Fuß, FCM-Keeper Jonas Gröner unterschätzt den Ball, der springt an den Pfosten, Tugay Tekin ist zur Stelle.


1. Minute:
Der Ball läuft, der TuS 05 Sinsen und der FC Marl stehen sich im Endspiel der Stadtmeisterschaft am Feldweg gegenüber. Es gibt auf jeden Fall einen neuen Stadtmeister, Titelverteidiger VfB Hüls (Stadtmeister 2019) ist Dritter. Rund 150 Zuschauer wollen sich die Partie ansehen.

Vor Anpfiff werden die Spenden an den Stadtsportverband Erftstadt übergeben. Zusätzlich zu den Prämien der Mannschaften gab es auch noch Einzelspenden, unter anderem eine größere über 1.000 Euro.

Die Mannschaften haben sich warmgemacht und sind jetzt in die Kabinen verschwunden. Um 18 Uhr geht es los.

Spiel um Platz drei: VfB Hüls – SC Marl-Hamm

Abpfiff: Der VfB Hüls schließt die Stadtmeisterschaft mit einem verdienten 4:1-Sieg über den SC Marl-Hamm als Dritter ab. Die Hammer Löwen sind offensiv gefällig, vor allem in Hälfte eins aber hinten zu anfällig, um den Bezirksligisten aus Hüls gefährden zu können. Wir melden uns hier wieder, sobald um 18 Uhr das Finale zwischen dem TuS 05 Sinsen und dem FC Marl beginnt.

83. Minute:
4:1 für Hüls: Dennis Kündig steckt per Außenrist auf Alexander Lakstankin durch, der Timo Luppatsch überwindet.


70. Minute:
Die Partie plätschert vor sich hin. Der VfB fährt den einen oder anderen Konter ohne große Durchschlagskraft, die Hammer Löwen mühen sich, kommen aber nicht gefährlich vors VfB-Tor.

Pause am Feldweg: Der VfB Hüls führt verdient mit 3:1.

39. Minute:
Schöner Angriff der Hammer Löwen: Sören Luppatsch spielt auf Marlon Monno auf der rechten Seite, der selbst abschließen kann, aber Maximilian Marx bedient: 1:3 aus Hammer Sicht.

15. Minute:
Die Partie ist schon entschieden: Dominik Pereira erhöht per Strafstoß auf 3:0 für die Hülser.

13. Minute:
Da ist das 2:0 Hamm ist hinten völlig offen, Yannick Kayma ist der Abnehmer eine Flanke, der Schuss geht über SC-Keeper Timo Luppatsch hinweg zum 2:0 ins Netz.

12. Minute:
Sören Luppatsch zieht aus 16 Metern ab, VfB-Keeper Theo Husmann fischt den Ball aber raus. Das Zuschauerinteresse hält sich noch in Grenzen, rund 100 wollen die Partie sehen.

6. Minute:
Mit einem Konter überspielt der VfB Hüls die gesamte Hintermannschaft der Hammer Löwen. Brian Kreuz legt auf André Töppler, es heißt 1:0 für den VfB.

Beide Kontrahenten haben bisher ein gutes Turnier gespielt: Der VfB Hüls trotzte den Sinsenern in der Zwischenrunde ein Unentschieden ab und kam nur wegen der schlechteren Tordifferenz nicht ins Finale. Die Hammer Löwen spazierten souverän durch die Vorrunde, hatten in der Zwischenrunde gegen den FC Marl aber keine Chance. Sobald sich auf dem Platz etwas tut, melden wir an dieser Stelle vom Feldweg.

Lesen Sie jetzt