SuS Polsum feiert Derbysieg und tolle Bilanz Ozan Yilmaz startet beim TSV Marl-Hüls mit einem Erfolg

Freier Mitarbeiter
Im Vorwärtsgang: Semih Sari und der TSV Marl-Hüls haben gegen Bossendorf einen wichtigen 2:1-Sieg eingefahren.
Im Vorwärtsgang: Semih Sari und der TSV Marl-Hüls haben gegen Bossendorf einen wichtigen 2:1-Sieg eingefahren. © Ralf Deinl
Lesezeit

Jakob Ohlmeyer war der Mann des Tages in einem umkämpften Duell zwischen SV Altendorf-Ulfkotte und SuS Polsum, das für viele auf beiden Seiten so wichtig wie das Revierderby in der Bundesliga ist. Der 21-Jährige roch schon in der 2. Minute einen zu kurzen Rückpass auf den Altendorfer Keeper und brachte den SuS in Führung. Beim 2:0 nutzte der Sohn des früheren Abwehrterriers Stefan Ohlmeyer ein Zuspiel von Dominik Pollmann (36.). Altendorf verkürzte kurz vor der Pause auf 1:2 und legte drei Minuten nach Wiederbeginn das 2:2 drauf. Doch Ohlmeyer schlug keine 60 Sekunden später mit dem 3:2 zurück.

Die Begegnung blieb rassig. Beide Seiten hatten ihre Chancen. Lukas Walter im SuS-Tor hielt die Führung bis in die Nachspielzeit fest, dann fiel doch noch der Ausgleich. Der Altendorfer Trainer Christian Martschat, einst Mannschaftskamerad von Polsums Coach Emil Kastrinos bei der SG Marl, traf zum 3:3 (90.+3).

Doch wieder bewies der Gast Moral und kam durch den eiskalten Kapitän Torben Mengede noch zum Siegtreffer (90.+4). Ein Sonderlob sprach der SuS-Trainer dem Schiedsrichter für seine souveräne Spielleitung aus. Für den SuS ist die Hinrunde mit dem Derby beendet: „Dass wir aus 13 Spielen 28 Punkte geholt haben, übertrifft unsere Erwartungen. Damit hätte keiner gerechnet.“

SV Marl-Hüls – SV Bossendorf II 2:1

Im Spiel eins nach Henry Schoemaker setzten sich die Hausherren nicht unverdient durch. Für das neue Trainer-Team erkannte Ozan Yilmaz, dass es eine Menge zu tun gibt in den kommenden Wochen. „Hinten haben wir uns im Laufe des Spiels verbessert; vorne hätte ich mir mehr Bewegung gewünscht.“ Dylan Dammbrück hatte den TSV in Führung gebracht (13.); die Gäste glichen sechs Minuten später aus. In der Folge vergaben die Hausherren mehrere gute Möglichkeiten. Bossendorf erzielte zwei Aluminiumtreffer. Das entscheidende 2:1 markierte schließlich Berke Korkmaz (77.).

Sickingmühler SV – TuS Gahlen II 1:4

Die Leidenszeit der Nordlichter geht weiter. Erneut schaffte es das Schlusslicht nicht, sich für eine gute Vorstellung mit vielen Tormöglichkeiten zu belohnen. Das 0:1 (17.) egalisierten die Hausherren kurz vor der Pause durch Tim Pscholka.

„In der zweiten Halbzeit sind wir weiter klar am Drücker, aber der Gegner macht das 2:1, und das acht Minuten vor Ende“, stöhnte SSV-Trainer Thorsten Betke. „Da hat unsere Abwehr kollektiv geschlafen. Der Ball ist gefühlt fünf Minuten in der Luft.“ Dann machte Sickingmühle auf und wurde klassisch ausgekontert. „So wird es schwierig“, hat Betke keine Lust mehr auf Durchhalteparolen. „Wer das Spiel nicht gesehen hat, glaubt es nicht. Wir sind überlegen und verlieren wieder deutlich. Es nutzt nichts. Wir müssen weitermachen.“

SuS Hervest-Dorsten – TuS 05 Sinsen II 4:0

Das Kellerkind von der Bezirkssportanlage wehrte sich mit Hassan El-Sabeh aus der 1. Mannschaft im Tor lange erfolgreich gegen den Tabellenführer. Vier Minuten vor der Pause ging Hervest jedoch durch einen nicht unumstrittenen Handelfmeter in Führung. „In der zweiten Hälfte sind uns dann die Kräfte ausgegangen. Wir mussten nach dem Wulfen-Spiel vor einer Woche mehrere Spieler ersetzen“, begründete Spielertrainer Ümit Güner. Auch wenn die Hausherren den Vorsprung ausbauten, war der TuS-Coach nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams.

Mit dem Erfolg über Sinsen übernahm der SuS Hervest (30 Punkte) wieder die Tabellenführung in der Kreisliga B2 – der spielfreie FC Marl II (29 Punkte) ist jetzt Zweiter. Der letzte Spieltag der Hinrunde findet am 27. November statt.