Fußball: Bezirksliga

VfB Hüls: „Wir werden es Dülmen nicht leicht machen“

Nach fünf Spieltagen in der Bezirksliga 14 liegt der VfB Hüls auf Platz zwei - und hat am Sonntag im Topspiel gegen die TSG Dülmen die Chance auf die Tabellenführung.
In den vergangenen Wochen sah man dieses Bild häufiger: Der VfB Hüls jubelt über einen Treffer in der Bezirksliga. © Jochen Sänger

Als der VfB Hüls das Marler Derby gegen den FC Marl am ersten Spieltag der Saison mit 2:1 für sich entschied, da dachten viele, das sei eine Eintagsfliege. Einen Monat später aber sind die Hülser immer noch in der Spitzengruppe, auf Tabellenplatz zwei, punktgleich mit Liga-Primus TSG Dülmen und dem Spitzenspiel am Badeweiher am Sonntag vor der Brust.

VfB-Abteilungsleiter Hakan Simsir sagt: „Wir haben erwartet, dass wir unter die ersten Fünf kommen.“ Und da sind die Hülser auch, auf dem zweiten Rang. „Das ist eine schöne Momentaufnahme, aber wir bleiben auf dem Boden“, sagt Simsir.

Das Potenzial war schon vergangene Saison da

Das Potenzial schon in der vergangenen Saison vorhanden gewesen. Da schlug der VfB in der Vorbereitung einen Gegner nach dem anderen, auch Westfalenligist RW Deuten. „Wir haben es in der Meisterschaft aber nicht auf den Rasen bekommen“, sagt Simsir. Als die Saison unterbrochen wurde, belegten die Hülser einen Abstiegsplatz.

Jetzt läuft es endlich auch in den Punktspielen. Und die Zuschauer honorierten den sportlichen Aufschwung. „Sie finden es cool, dass sie so viele Spieler kennen.“ Kein Wunder: Beim 3:0-Sieg in Zweckel zuletzt standen sieben Spieler aus der eigenen Jugend in der Startelf.

Ob es zur Meisterschaft reichen könnte, so weit denkt Hakan Simsir momentan nicht. Für Sonntag sei eins klar: „Wir werden es Dülmen nicht leicht machen. Für mich ist der Ausgang offen.“