Fußball

Neuer Chef für den Fußballkreis: Dominik Lasarz stellt sich zur Wahl

Im April scheidet der Fußballkreisvorsitzende Hans-Otto Matthey nach 21 Jahren aus dem Amt. Ein Kandidat für die Nachfolge des Recklinghäusers steht bereit: Dominik Lasarz.
Kennt das Geschäft: Dominik Lasarz bewirbt sich um das Amt des Vorsitzenden im Fußball- und Leichtathletikreis Recklinghausen. © Olaf Krimpmann

Kreisvorsitzender Hans-Otto Matthey, Fußballausschuss-Chef Andreas Mermann, Kassierer Klaus Roschkowski oder Schiedsrichter-Obmann Harald Woller: Wenn die Vereine aus dem Fußball- und Leichtathletikkreis 27 Recklinghausen im April zum Kreistag zusammenkommen, scheiden eine Reihe gestandener Funktionäre aus ihren Ämtern. Kandidaten für die Nachfolge stehen bereit.

Am Dienstagabend präsentierten Matthey und Dominik Lasarz, Vorsitzender im Kreisjugendausschuss, eine Mannschaft, die dann die Verantwortung übernehmen will. „Uns war es wichtig, rechtzeitig vernünftige Personalvorschläge zu machen“, sagte Hans-Otto Matthey.

Dominik Lasarz steht für Nachfolge bereit

Die wichtigste Personalie: Dominik Lasarz steht als Nachfolger für das Amt des „KV“ bereit. Wird der 36-jährige Dattelner auf dem Kreistag am 25. April gewählt, würde er zu einem der jüngsten Vorsitzenden eines Fußballkreises in Westfalen. Das Geschäft auf Vereins- und Kreisebene kennt er trotzdem genau: Lasarz gehört nicht nur dem geschäftsführenden Vorstand der DJK Sportfreunde Datteln an. 2017 übernahm er auch den Vorsitz im Kreisjugendausschuss. Seitdem gehört er dem Vorstand des Fußballkreises an.

Hans-Otto Matthey stellte noch einmal klar, dass er sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen werde: „Wenn ich um Rat gefragt werde, stehe ich zur Verfügung. Aber ich werde kein offizielles Amt bekleiden.“

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt