Handball

SV Westerholt ist ohne Chance – PSV gewinnt Verbandsliga-Derby 30:19

Die Verbandsliga-Handballer der PSV Recklinghausen haben im Derby gegen den SV Westerholt einen ungefährdeten 30:19 (13:7)-Erfolg eingefahren.
Auch Sven Wojt (beim Wurf) konnte die Westerholter Niederlage im Derby bei der PSV nicht verhindern. © Olaf Krimpmann

Ein einziges Wort kam Björn Otterbach, Torhüter des SV Westerholt, nach der Niederlage im Verbandsliga-Derby bei der PSV Recklinghausen über die Lippen: „Furchtbar“.

Mit 30:19 (13:7) behielten die Gastgeber in der Sporthalle Nord verdient die Oberhand. Das Team von Trainer Nadim Karsifi bot über weite Strecken vor allem in der Defensive eine gute Leistung und legte schnell mit einer 6:1-Führung den Grundstein.

Die Recklinghäuser agierten sicher und geschlossener, liefen viele Tempogegenstöße. Leon Noreikat bot eine starke Leistung und war mit acht Treffern auch der erfolgreichste Schütze. Bei den Westerholtern, bei denen Keeper Otterbach noch eine höhere Niederlage verhinderte, war Kai Schlottke mit sechs Toren bester Werfer. Stark präsentierte sich auch PSV-Keeper Lukas Mehlwitz. Die Recklinghäuser belegen nun Rang zehn, Westerholt bleibt Vorletzter.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.