Fußball

FC Marl spult sein Programm souverän runter: 7:0-Sieg beim VfB Waltrop

Einen souveränen Auftritt lieferte Bezirksligist FC Marl im Pokal-Achtelfinale am Donnerstagabend (9.9.) beim VfB Waltrop ab: Das Team von Mani Mulai setzte sich mit 7:0 (5:0) durch.
Spulten ihr Programm souverän runter: Der FC Marl mit MichaelZoladz (li.), der hier versucht, an Waltrops Joel Lehmann vorbeizuflanken. © Christine Horn

Im Vorfeld der Partie im Hirschkampstadion hatte FC-Trainer Mani Mulai noch die mangelnde Chancenauswertung seiner Mannschaft kritisiert. Doch Effektivität vor dem Tor war an diesem Abend der zweite Vorname der Marler.

Den Torreigen eröffnete Ahmed Bakare, der von der VfB-Abwehr sträflich allein gelassen wurde und zum 1:0 traf (9.). Im Gegenzug folgte dann eine von zwei Möglichkeiten für die Gastgeber, die mit zwei Siegen in die Kreisliga A2 gestartet waren.

Joel Lehmann hatte sich zunächst stark auf der linken Seite durchgesetzt und Thorben Hermann bedient. Sein Schuss wurde im letzten Moment aber von Marls Julian Burkowski geklärt.

Diszipliniert und konzentriert spielten die Gäste weiter und gingen durch Marco Niwiedzial in der 21. Minute mit 2:0 in Führung. Dann vergab Waltrops Nico Maikämper eine gute Möglichkeit. Es sollte die letzte nennenswerte für die Hausherren sein.

Die in der Liga bislang verwöhnten Waltroper gerieten sechs Minuten später durch ein Eigentor von Ali Öztürk – der von Burkowski unter Druck gesetzt wurde – gar mit 0:3 in Rückstand, ehe Kim Völkel nach einem Niewiedzial-Freistoß per Kopf traf (38.) und Fatih Coban kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 5:0 erhöhte (45.).

Die Waltroper waren längst geschlagen, der FC Marl schaltete einen Gang zurück, erhöhte durch Treffer von Maximilian Kadura (71.) und Saiffidin El Batal (86.) aber noch auf 7:0.