Der Waltroper Lukas Bosbach, der für den Drittligisten SV Union Velbert spielt, schaffte es ins A-Finale der 13. Offenen Waltroper Stadtmeisterschaften.
Der Waltroper Lukas Bosbach, der für den Drittligisten SV Union Velbert spielt, schaffte es ins A-Finale der 13. Offenen Waltroper Stadtmeisterschaften. © Jörg Fuhrmann
Tischtennis

Lukas Bosbach schlägt Olympiateilnehmer, zieht im Finale aber den Kürzeren

Hallensport ist wetterunabhängig, was oft ein Vorteil ist. Doch die Teilnehmer der Tischtennis-Stadtmeisterschaften hatten mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. „Es war wie in der Sauna“, sagt A-Finalist Lukas Bosbach.

Seit Donnerstag, Fronleichnam (16.6.), gaben sich die Teilnehmer der Offenen Waltroper Stadtmeisterschaften – andro-Cup – die Klinke in die Hand. In 14 Wettkampfklassen wurde zum Teil bis nach Mitternacht gespielt, 650 Meldungen bedeuten den zweithöchsten Wert in der nun 13-jährigen Turniergeschichte des TTV Waltrop. Der Höhepunkt war die A-Klasse, in dessen Finale der Waltroper Lukas Bosbach stand.

Finalist Lukas Bosbach zeigt sich selbstkritisch

Bosbach gewinnt die A-Doppel-Konkurrenz mit Felix Kleeberg

Über die Autorin
Redakteurin
1969 in Koblenz geboren, begann sie 1991 das Volontariat beim Bauer-Verlag. Noch während der Oberstufenzeit wurde ihr von den Lehrern im Rheinland ein grausiges Bild des Ruhrgebiets vermittelt. Doch sehr schnell lernte sie die Region und die Menschen schätzen - und lieben. Längst hier verwurzelt, lebt sie seit 1993 in Waltrop, mit Mann und zwei Töchtern. Ob im Sport oder im Lokalen sind es die erzählten Geschichten, die sie so sehr an ihrem Beruf schätzt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.