Fußball

Sporttalk und Finals im Kreispokal: Die Junioren stehen im Fokus

Ein Wochenende im Zeichen des Jugendfußballs: An diesem Freitag reden wir darüber – in unserem „Sporttalk am Freitag“. Und am Samstag richtet der VfB Waltrop die Finals im Kreispokal aus.
Der „Sporttalk am Freitag“ dreht sich diesmal um den Jugendfußball: Zu Gast sind Thomas Breimann (2.v.l.) und Sebastian Nowak (2.v.r.) bei Henry Schoemaker (l.) und Sebastian Schneider. © Stefan Korte

Gastgeber VfB Waltrop dürfte mit etwas Wehmut in den großen Finaltag im Junioren-Kreispokal gehen, die Konkurrenz aus dem Kreis dagegen atmet tief durch: Nach vier Jahren werden die Kreispokalsieger nicht VfB Waltrop heißen. Zur Erinnerung: Dreimal in Serie (2017, 2018 und 2019) haben die Nachwuchskicker aus dem Ostvest die Titel in den Altersklasse U15, U17 und U19 abgeräumt. Eine Bilanz, die einmalig ist der Geschichte des Wettbewerbs. Und es auch bleiben dürfte.

Nach der Corona-Pause 2020 ist der VfB in diesem Jahr außen vor. Weil die klassenhöchste Mannschaft des Fußballkreises, die Waltroper U15, als Regionalligist nicht startberechtigt ist. Und weil U17 (Viertelfinale) und U19 (Achtelfinale) in typischen Pokalduellen beim TSV Marl-Hüls und bei der Spvgg. Erkenschwick scheiterten. Künstlerpech. Der VfB, der als Gastgeber ausgelost wurde, hat trotzdem versprochen: „Wir werden ein guter Gastgeber sein.“

Das Programm im Waltroper Hirschkampstadion:

  • U15 11.00 Uhr SV Schermbeck – TSV Marl-Hüls
  • U17 13.00 Uhr TuS Haltern – TSV Marl-Hüls
  • U19 15.30 Uhr TuS Haltern – JSG Lembeck/Rhade/Deuten

In den Altersklassen U15 und U17 ist der TSV Marl-Hüls als Landesligist und Westfalenligist Favorit. Der aber dürfte gewarnt sein: Die Außenseiter SV Schermbeck (Kreisliga) und TuS Haltern (Bezirksliga) hatten schon im Halbfinale die höherklassigen VfB Hüls und der Spvgg. Erkenschwick fulminant aus dem Pokal gekickt.

In der U19 spricht alles für den TuS Haltern – wenn der Landesligist seine Klasse gegen den Kreisligisten JSG Lembeck/Rhade/Deuten auf den Kunstrasen bringt.

Wichtig: Im Hirschkampstadion gilt die 3G-Regel, Zutritt gibt es also nur für Geimpfte, Genesene und Getestete. Außerdem besteht am Eingang, im Vereinsheim sowie am Getränkestand eine Maskenpflicht.

Die Finals im Kreispokal sind Anlass für den „Sporttalk am Freitag“, sich zum ersten Mal dem Thema Jugendfußball zuzuwenden. Zu Gast unseren Moderatoren Sebastian Schneider und Henry Schoemaker sind zwei „Funktionäre“, die sich in der Szene bestens auskennen: Thomas Breimann (VfB Waltrop) und Sebastian Nowak (TSV Marl-Hüls) führen zwei der größten Jugendabteilungen im Kreis. Ihr Herz schlägt für den leistungsorientierten Jugendfußball, sie kümmern sich in ihren Abteilungen auch um Breitensport und die Ausbildung ganz junger Kicker.

Sporttalk: Wie steht es um den Jugendfußball im Kreis?

Sowohl der VfB Waltrop als auch der TSV Marl-Hüls haben in den vergangenen Jahren viele Talente hervorgebracht. Wie kommt man an die? Im Sporttalk sagen beide Jugendleiter, dass das stark von der Person des Trainers abhänge. „Wenn man als Jugendleiter Spieler anspricht, fragen die: Wer ist Trainer?“, sagt Sebastian Nowak. Wichtig sei, dass die Trainer gut vernetzt seien. „Man spricht auch mit dem Schiedsrichter. Der weiß: Die Nummer zehn war gut“, sagt Thomas Breimann.

Dass sein Verein diesmal keinen Finalisten stellt, nimmt Breimann gelassen. Und: „Diesmal sind wir auch dabei, wir sind sogar gut vertreten in zwei Altersklassen“, sagt er und meint damit die beiden Final-Schiedsrichter Hasan-Can Öztürk (A-Junioren) und Yannick Bloch (B-Junioren), die vom VfB Waltrop kommen.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.