Screenshot der Facebook-Präsenz von Marc Pesch
Marc Pesch, hier ein Screenshot seiner Facebook-Präsenz, hat in Waltrop maßgeblich den Pyjamaball mitorganisiert. © Screenshot
Im Ostvest gut bekannt

Co-Veranstalter des Waltroper Pyjamaballs spielt „Layla“ auf Kirmes – instrumental

Marc Pesch - bei dem Namen klingelt es bei vielen Waltropern und Dattelnern. Das ist der Mann, der mitgeholfen hat, den Pyjamaball wieder attraktiv zu machen. Jetzt steht er im medialen Fokus: wegen „Layla“.

Der DJ, der am Samstag (16.7.) plötzlich in die Schlagzeilen geriet, ist in Waltrop und Umgebung bestens bekannt: Marc Pesch (47) aus Grevenbroich kam 2015 mit der Landjugend Waltrop zusammen, um mit seiner Event-Agentur dem Pyjamaball neues Leben einzuhauchen. Er holte unter anderem Mickie Krause ins Ostvest. Durch Zufall – Pesch kennt den Zeltverleiher des Pyjamaballs – waren der Moderator und die Landjugend in Kontakt gekommen, berichtete diese Zeitung damals. Und Marc Pesch war äußerst angetan von der Landjugend: „Die haben richtig Bock, was zu organisieren!“

Pesch versteht die Aufregung nicht

Konsequenzen? Ja, er darf wiederkommen!

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Gelsenkirchen-Buer, studiert in Bochum und Dublin. Wollte seit dem Schülerpraktikum in der achten Klasse nie etwas anderes werden als Journalist. Als freier Mitarbeiter seit dem 14. Lebensjahr eifrig darauf hin gearbeitet, den schönsten Beruf der Welt zu ergreifen. Dann in Osthessen zur Redakteursausbildung. Im Jahr 2006 von Osthessen ins Ostvest. Tief eingeatmet und mit Westernhagen gesagt: “Ich bin wieder hier, in meinem Revier.” Das geliebte Ruhrgebiet, das Ostvest, auch und gerade das kleine Waltrop: Fundgruben für Geschichten, die erzählt werden wollen. Immer wieder gerne.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.